Rezensionen von Laura und Marie

Samstag, 28. Dezember 2013


Zeit zum Lesen und mehr.....: Rezension "Laura und Marie" von Laura Malderi




Kurzbeschreibung (Quelle)

Verhängnisvolle Liebe
Lauras Liebe zu ihrer Familie und die Liebe zu einer faszinierenden Frau stellen sie vor eine Zerreißprobe. Als sie gleichzeitig auch noch Hiobsbotschaften in der Familie erfährt, gerät ihre Welt ins Wanken.
Verlag:  novumverlag
Seiten: 198 Seiten
Buchreihe: nein
ISBN 978-3-99038-030-7
Erscheinungstermin: 06. November 2013
Preis  € 11,90 

Widmung des Buches

Es ist keine konkrete Widmung in diesem Buch vorhanden, dafür aber eines meiner Lieblingsgedichte von Erich Fried:

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos

sagt die Einsicht

Es ist was es ist

sagt die Liebe


Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich

sagt die Erfahrung

Es ist was es ist

sagt die Liebe


…und man findet auch noch vorab einen Dank - was eigentlich sonst immer im Anhang des Buches steht - deshalb nehme ich auch ihn sozusagen als Widmung auf:


Mein Dank gilt vor allem meiner Tochter Petra,
die mich ermutigt hat, dieses Buch zu schreiben.

Ebenso danke ich allen Mitgliedern des Novum Verlages,
sowie Herrn Ing. W. Bader, die mich,
als ich schon aufgeben wollte, wieder motivierten.

Der erste Satz
Leise schwappen die Wellen ans Ufer.

Cover/Gestaltung
Der Einband wirkt auf mich sehr verträumt...

Meine Meinung über das Buch
Für mich als absoluter Krimi-Fan war es relativ ungewohnt, ein Buch über die Liebesgeschichte zweier Frauen zu lesen. Mehrfach fragte ich mich, ob es wohl auch Züge trägt, die die Autorin vielleicht aus ihrem nächsten Umfeld bezogen hat - vielleicht, dass sich diese Geschichte wirklich in ihrer Umgebung zugetragen haben könnte? Denn irgendwie schien es mir so zu sein… Das Geheimnis werde ich wohl nicht unbedingt lüften können. 

Fakt ist, dass ich gestehen muss, dass es sich bei diesem Buch um eines handelt, was ich im Normalfall nicht unbedingt als erstes in der Buchhandlung in die Hand genommen hätte - da ich, wie schon erwähnt, eher ein großer Freund von Krimis und Thrillern bin.

Vom Stil her ist "Laura und Marie" sehr flüssig und sehr kurzweilig geschrieben und damit auch gut zu lesen. Ich habe es innerhalb von zwei Abenden - mit Unterbrechung versteht sich - durchgelesen. 

Einige Dinge, die die Verhaltensweisen von Laura betreffen, konnte ich nicht immer völlig nachvollziehen, da sie in ihrer Liebe zu Marie meiner Meinung nach völlig abdriftete und so immer mehr aus der Realität zu entschwinden schien. Gibt es wirklich solch eine Liebe, durch die man alles andere zu vergessen scheint und man sich in die totale Abhängigkeit begibt, fragte ich mich mehrfach? Wenn ja, dann muss ich mehr Mitgefühl mit der Protagonistin, Laura, haben, denn dann kann sie einfach für einige Verhaltensmuster nichts, dann ist sie immer weiter in den Strudel ihrer Gefühle hineingezogen worden - was sicherlich nicht so leicht zu ertragen ist… was mich aber beim Lesen ein ums andere Mal ein wenig Unverständnis ihr gegenüber hat empfinden lassen. 
Die beschriebene Marie empfinde ich als recht unangenehmen Charakter, da sie - sicherlich auch verstärkt durch ihre Krankheit (Tabletten) - teils (hoffentlich) ungewollt die anderen Personen heftig vor den Kopf stößt. Und mit den Menschen spielt und sie zu benutzen scheint, wie es ihr gerade - wenn auch ungewollt - in den "Kram passt".

Für Leser, die sich gerne mit unterhaltsamer, teilweise dramatischer und kurzweiliger Liebes-Lektüre beschäftigen, ist dies sicherlich ein gut zu lesender Roman. Denn "Laura und Marie" ist an keiner Stelle langatmig oder gar langweilend geschrieben!

Über die Autorin
Laura Malderi wurde 1952 in Salzburg geboren. Nach der Matura verließ sie Österreich, um Sprachen zu studieren. Sie verbrachte je ein Jahr in London, Paris und Florenz. Die Fremdsprachenkorrespondentin hat drei Kinder und wohnt heute in einem schönen Haus am Land mit großem Garten, zwei Katzen und einem Hund.

Meine Bewertung
3 von 5 Punkten… 

An dieser Stelle danke ich der Autorin, Laura Malderi, die mir freundlicherweise dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!





KAROLINA



http://www.lovelybooks.de/mitglied/Karoliina/rezensionen/



Rezension vom 30.03.2014 (2)
Der Klappentext lautet:
"Lauras Liebe zu ihrer Familie und die Liebe zu einer faszinierenden Frau stellen sie vor eine Zerreißprobe. Als sie gleichzeitig auch noch Hiobsbotschaften in der Familie erfährt, gerät ihre Welt ins Wanken. Aber es beginnt so schön, so unbeschwert, so fröhlich. Sie ist einfach glücklich. Marie ist von Laura fasziniert. Sie verbringen viel Zeit miteinander, aber beide haben Familie...... werden sie ihr Glück festhalten können?"

Laura ist traditionell erzogen worden, sie hat keine Karriere angestrebt und ist demnach Hausfrau,deren Kinder das Haus verlassen haben. Sie kümmert sich liebevoll um die Enkelkinder, wenn sie da sind oder sie nimmt sie mit in Urlaub.  Ihr Ehemann ist beruflich stark eingespannt. Laura hat einfach zu viel Zeit...Sie sucht sich ein neues Hobby. Im Bridgeclub trifft sie auf...
Marie, die weltgewandt,beruflich erfolgreich und chic ist.Marie ist auch  verheiratet und einen Sohn, der heiraten muss, da Marie einen Enkelkind bekommt.Zudem hat sie einen Lover...
Laura und Marie kommen sich näher und sie sind voneinander fasziniert, da Gegensätze anziehend sind.Bald spielen sie nicht nur zusammen, sondern  sie sehen sich zwischendurch und vor allen mailen sich jeden Abend ein paar liebevolle Zeilen. Es kommt zu gemeinsamen Wochenend- und Urlaubsfahrten...
Von einer innigen Freundschaft entwickelt schon bald eine sexuelle Liebesbeziehung....Marie kann sich gut von Laura abgrenzen, da sie auch einen Lover hat. Laura dagegen fällt  zunehmend in ein tiefes Loch,wenn Marie für sie keine Zeit hat.
Kann die Beziehung zwischen Laura und Marie gut gehen?...

Autorin Laura Malderi schreibt über ein schwieriges Thema,die teils noch als Tabu gilt.Wie gehe ich mit einer Freundin um,wenn aus der Freundschaft mehr wird ?Was wird aus den anderen Beziehungen ? Und vieles mehr...
Das Buch ist tiefgründig und lebendig geschrieben.Hier wird von einer Lebensabschnitt erzählt,die alles verändert....Bitte selber lesen,da ich nicht alles verraten möchte.
♥♥♥♥

Danke für das Buch und die Leserunde,die persönlich betreut wurde !







Rosen-Rots Rezensionen

Laura und Marie
http://www.lovelybooks.de/mitglied/Rosen-Rot/



Rezension vom 30.03.2014 (0)

Die verheiratete Laura lernt im Bridgeclub Marie kennen, die ebenfalls verheiratet ist. Aus der anfänglichen Freundschaft entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Beide Frauen können mit ihren Gefühlen nicht umgehen, und vor Allem für Laura wird die Situation immer schwieriger.

Das Buch behandelt ein interessantes Thema, nämlich Liebe unter Frauen. Es geht um die schwierige Situation und all die Probleme, die diese Beziehung mit sich bringt. Sehr gut werden die Gefühle der beiden Frauen beschrieben.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und lässt sich gut lesen. Die Geschichte ist allerdings teilweise auch etwas verwirrend. Beide Frauen lieben sich, sind aber auch noch verheiratet und Marie hat zusätzlich noch einen Liebhaber. Man fragt sich zwischendurch immer wieder, was die beiden nun eigentlich wollen. Es ist, als ob sie sich nicht entscheiden können.

Insgesamt ist dies ein schöner Roman über die Liebe zwischen zwei Frauen. Das Buch ist zu empfehlen für alle, die dieses Thema interessiert.








paupau007http://www.lovelybooks.de/autor/Laura-Malderi/Laura-und-Marie-1084404292-w/rezension/1087273093/1087274179/ 




paupau007
 
Vor 22 Stunden
(0)
Inhalt
Laura, die bis jetzt dachte, in einer glücklichen Beziehung zu leben, lernt im Bridgeclub Marie kennen. Sie verstehen sich auf Anhieb gut und Laura ist von Marie fasziniert. Aus der Freunschaft der beiden entwickelt sich eine Liebesbeziehung. Doch Laura erlebt ein Wechselbad der Gefühle, denn Marie ist mal liebevoll, mal sehr distanziert zu ihr. Durch Hiobsbotschaften in der Familie und der Spannung zwischen der Liebe zu ihrer Familie und der Liebe zu Marie gerät ihre Welt immer mehr ins Wanken.

Autorin
Laura Malderi wurde 1952 in Salzburg geboren. Nach der Matura verließ sie Österreich, um Sprachen zu studieren. Sie verbrachte je ein Jahr in London, Paris und Florenz. Die Fremdsprachenkorrespondentin hat drei Kinder und wohnt heute in einem schönen Haus am Land mit großem Garten, zwei Katzen und einem Hund.

Cover
Das Cover gefällt mir persönlich nicht so gut, aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache. Außerdem ist gerade dieses Buch ein Beispiel, für Bücher die unter die Haut gehen sollen und viel Tiefgang haben. Deshalb ist das Cover an dieser Stelle nicht entscheidend.

Schreibstil
Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und dem Buch angepasst. Die Gefühle der beiden Frauen, natürlich vor allem von Laura werden gut widergespiegelt und man fühlt sich in der Geschichte angekommen. Das Buch ist fast ein bisschen wie ein Tagebuch geschrieben. Laura erzählt also persönliche Erlebnisse mit Marie. Allerdings darf man es sich auch nicht als klassisches Tagebucheintrag mit Anrede und Datum vorstellen. Es ist dennoch als Roman verfasst und das ist eine interessante Art des Schreibens.

Figuren
Die Hauptfiguren sind natürlich Laura und Marie, die sehr unterschiedlich sind. Laura wirkt eher naiv und schützenswert sowie abhängig von Marie. Marie dagegen ist mehr auf sich bedacht und erteilt Laura auch viele Abfuhren. Deswegen habe ich deutliche Sympathien für Laura entwickelt, wohingegen mir Marie als sehr egoistisch und unsympathisch erscheint. Die Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und gerade dadurch wird ihre persönliche Stellung zueinander klar und deutlich sowie nachvollziehbar für den Leser.

Fazit
Das Buch hat viel Tiefgang und regt zum Weiterdenken an. Wer sich für das Thema interessiert, für den ist das Buch sicher sehr gut. Die Geschichte ist schön geschrieben und macht mit Gefühlen viele eventuelle Vorurteile zunichte.
Autor: Laura Malderi
Buch: Laura und Marie

Keine Kommentare: